selbstdarsteller.blog

Montag, 14. April 2008

Trendkiller in Weisel

Kleiner Job am Wochenende: Trendkiller in Weisel knipsen. Weisel liegt irgendwo in der Nähe der Loreley und Trendkiller kommen auch aus der Gegend. Auf mich gestoßen sind sie über die Homepage der Hängerbänd. Schon praktisch, so Werbung, ne?

Als Vorgruppe hat so'ne Art Emo-Hardcoreband mit Frauengesang gespielt, so a Mischung aus Juli oder wie diese Kapellen alle heißen und, äh... ja eigentlich klang's wie ne etwas ruhigere Version von Die Happy. War aber nicht schlecht, vor allem die Sängerin hat's drauf.



Killing Glance heißt die Combo übrigens. Auf dem Stage Rider hat irgendein English-for-Runaways-Speaker latürnich "Killing Glans" geschrieben.

Trendkiller machen ziemlichen Oldschool-Rock'n'Roll-Heavy Metal, haben dabei aber durchaus ihren eigenen Stil, was nicht zuletzt am Hauptsänger liegt. Auch wenn der aussieht wie James Hetfield, singen tut er ganz anders, eher so wie der Typ von Vicious Rumors, der Dings... ach, schlagt's selbst nach.





Jedenpfalz hat's gut gerockt, was man den Bildern auch ansieht. Danach kam dann noch so'ne Rammsteincoverkapelle, mit ordentlich Feuerwerk, wie sich das gehört, leider aber nicht ganz so supertight wie das Original, und da das so ziemlich genau das ist, was Rammstein zu Rammstein macht, war das nun nicht so spannend.



Andererseits hab ich Rammstein auch nie wirklich live gesehen, wer weiß, ob die wirklich so gut sind, wie sie in ihren Livevideos tun. Weissglut (so heißt die Coverkapelle) jedenfalls waren zwar nicht perfekt, aber dennoch sehr ordentlich, nicht zuletzt durch die Bühnenshow. Leider war's dann doch schon ziemlich spät, so daß ich mir nur die ersten paar Lieder angucken konnte, bevor's auffen Heimweg ging.

Labels:

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post

Mittwoch, 9. April 2008

Vorlagenspaß

Flix hat herausgefunden, was ein Männerhändy ist. Natürlich habe ich mich nicht entblödet, einen Blick in den bislang stiefmütterlich behandelten Vorlagenordner meines tragbaren Selbstwähltelekommunikationsapperates zu werfen. Und tatsächlich:

Labels: , ,

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post

Über den Wolken oder Rettung in 113 Metern Höhe

Heute früh durfte ich für die Zeitung eine Höhenrettungsaktion der Landeseinheit Höhenrettung der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim knipsen. Zwei der schwindelfreien Männer seilten sich aus der Rotornabe einer Windanlage bei Mainz-Ebersheim ab.

Dabei war es erst so neblig, daß ich das scheiß Windrad erst gar nicht gefunden habe, obwohl ich keine 100 Meter danebenstand! Glücklicherweise hat sich der Nebel dann im Laufe des Vormittags einigermaßen gelichtet.


Die Männer präperieren sich im dicken Nebel...


Los geht's. Der Nebel hat sich etwas gelichtet.


Größenvergleich.


Dramatisierung.


Damit auch klar ist, wer da klettert...


Bemühen wir noch einmal den Zoom...


Huäh, alles schief!


Wird Zeit, daß wir runterkommen! Drei, zwei eins....


...Kontakt!

Labels: , , ,

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post

Mittwoch, 2. April 2008

Schein und Sein

In der aktuellen "Guitar", die bei ner Freundin auffem Klo rumliegt (also eigentlich auch bei meiner Freundin, aber die hat's nicht dahingelegt) ist ein ellenlanger Bericht über Rage Against The Machine, in dem unter anderem dargelegt wird, wie Tom Morello zu seinen abgefahrenen Sounds kommt: in dem er nämlich das Schmalz in seiner Birne nutzt nämlich, das Equipment ist weitestgehend scheißegal. Und mittendrin in dieser Eloge steckt eine ganzseitige Anzeige für irgendein neues Line6-Modelling-Ding, mit dem Satz "Mach Deine eigene Revolution" (oder so ähnlich) angepriesen. Zur näheren Erläuterung steht dann noch dabei, daß in dem kleinen Kästchen allerhand Sounds und die "besten Bands der Welt" drin Platz hätten. Bestimmt steckt Tom Morello auch drin...

Labels:

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post

Deadspawn und Arcanum im HdJ

Eigentlich war ich ja nur zum saufen und musikhören da... Aber man kann auch mit einer kleinen Kompakten brauchbare Konzertphotos machen:





Dasch Problem isch bloß, daß das eher Zufallsergebnisse sind, der Ausschuß ist potentiell sehr groß und man kann sich keineswegs darauf verlassen, daß überhaupt was brauchbares dabei rauskommt. Zumal mit einer Knipse wie der Lumix DMC-FX 30, die so gut wie gar nix an manuellen Einstellungen bietet.

Labels: ,

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post

Bubonix, Expecting Jewels und Crowfish im Kuhkaff Mainz

Am Montag im Kuhkaff:

Es hat gerockt!

Labels: ,

Eingestellt von Erik Am/um  | 0 Kommentare  | Links zu diesem Post





Das hier ist das selbstdarsteller.blog, Bestandteil der Site selbstdarsteller.org. Hier geht's um Photos, Photokrams und die Selbstdarstellung des Betreibers dieses Blogs, Erik Hüther. Wer mehr wissen will, folge dem Stern (links)!

Kürzlich gepostet

Archiv

Kategorien

Abonnieren
Posts [Atom]